Krank und erfolgreich

Mich hat’s erwischt. Angefangen hat’s am Montag mit Halsschmerzen, seit Dienstag läuft die Nase, seit Mittwoch morgen wird gehustet und nachmittags hats angefangen mit Kopfschmerzen. Das ist auszuhalten solange man liegt – mehr als zehn minuten stehen und rumlaufen werden aber unangenehm. Also lieg ich zuhause auf dem Sofa. Da es da aber heute morgen nachdem ich nochmal ausgeschlafen hatte irgendwann langweilig wurde, hab ich meinen EEE auf Ubuntu 8.10 upgedatet. Das ging zwar nicht ohne Probleme (zwischendurch ist der Rechner während des updatevorgangs eingefroren) – aber dank Internet und freundlichen Foren hat alles geklappt.

Da muss ich übrigens echt sagen, dass mit Ubuntu sympatischer als Windows Vista ist. Als vor ein paar Wochen das Notebook meiner Schwester nicht mehr booten wollte hab ich im Internet zu dem Stand wie weit es im abgesicherten Modus bootet zwar 1000 vorschläge bekommen, die aber alle nicht wirkten. Dann hab ich irgendwo eine „IchStelleMeineEigeneDiagnoseUndHeileMichSelbst“-Funktion gefunden (die dann sogar funktioniert hat) – aber was genau das Problem war und wie es gelöst wurde wurde mir verschleiert…

Da allerdings Wlan das eigentlich „Out of the Box“ funktionierenmüsste nicht funktioniert hat, hier eine Anleitung für Ubuntuuser mit Atheros AR2425 Wlan-Chip:

1) System->admin->“Software Sources“
2) On „Updates“ tab check „Unsupported updates (intrepid-backports)“
3) When prompted click „Reload“ to update the indexes
4) System->admin->“Synaptic…“
5) Find and mark for installation „linux-backports-modules-intrepid“
6) Click „Apply“
7) optionally from Terminal type „modprobe -l | grep ath5k“ and you should see the location of the driver displayed to confirm it is there.
8) Reboot and your wireless should be working again.

Da gefunden…

Ganz so hat’s bei mir allerdings nicht funktioniert – ich musste den Treiber noch selbst mit

sudo modprobe ath5k

laden – und, um es zu automatisieren,  „modprobe ath5k“ noch zu /etc/rc.local hinzufügen…

Jetzt lad ich vielleicht noch zwei Leute zum Gitarrespiele, lernen und üben ein. Musik muss sein.

Alles Perfekt?

Es gibt diese Tage. Scheinbar ist alles Perfekt. Man ist in Hochstimmung nach nem richtig coolen Konzert das seines gleichen sucht. Nebenbei malt man sich vielleicht noch aus, was man wem vielleicht wann wie unter welchen Umständen sagen will…

Doch dann, danach, nebenbei trifft einen bei einer beiläufigen Bemerkung der Schlag. Klar – insgeheim hatte man damit gerechnet – doch Gewissheit zerstört leider immer alle Hoffnungen.

Ich hasse es desilusioniert zu werden.